Welt der Frau / (Frauen)Geschichten Für Zugestiegene: Startseite 
[Petra's Gedanken] [Kosmetik verbraucherfr. erklärt] [Berichte] [(Frauen)Geschichten] [Kinderwelt] [Beratungsstelle]


 Aktuelle (Frauen)Geschichten:

 wähle hier

Werbung:
Dein persönliches Auftragsgedicht:
- Geburtstag
- Hochzeit
- Pensionierung
- Liebesbeweis
- und vieles mehr

>> informiere Dich >>
Mann und Sport

Männer lieben Sport. Nicht immer hat das etwas mit Fitness und eigener Bewegung zu tun. Und so gibt es denn Berufssportler, Extremsportler, Hobby-sportler,Stammtischsportler, Sammler (auch nur ein Sport) und diverses anderes, das quasi als Sport betrieben wird.

Da auch Frauen ihre Macken haben und jedem "Tierchen sein Pläsierchen" gelassen werden sollte, ist in den meisten Fällen Gelassenheit angesagt.

Einige sportliche Vorlieben sind allerdings wunderlich.Da wurde doch neulich im Fernsehen eine zwar noch selten übertragene, aber dennoch äußerst beliebte Sportart vorgeführt. Großer Begeisterung erfreut sich bei so manchem Mann das öffentliche (Wett)Urinieren. Obgleich bei diesem Sport vermutlich Überreichweiten zählen, dürfte die Zielsicherheit nicht immer gegeben sein. So mancher Rekord wird so durch Kellerfenster oder Haustüren gebremst. Was solls. "Wir lassen uns das Pinkeln nicht verbieten". Frau klagt darüber? Locker bleiben!Sie darf es doch gerne auch einmal versuchen. Spielen ja auch ganz ordentlich Fußball mittlerweile, die Weiber. Ist doch nur der Neid.

Wer würde da nicht mit Freude in der Nähe einer Kneipe oder Diskothek wohnen. Die Annahme, daß die darin befindlichen Toiletten den Sportsgeist unserer Hochleistungs-pinkler animieren könnten, ist abwegig. Sport ist bekanntlich am gesündestens an der frischen Luft. Und was man Tieren gerne verbieten würde, darf man doch diesen Männern nicht nehmen. Weil es Sport ist. Im Sport gibt es schließlich auch keine Geschwindigkeitsbegrenzungen oder das Verbot, anderen das Nasenbein zu brechen.

Und es ist ein Mannschaftssport. In der Gruppe macht es erst richtig Spaß. Trainieren kann man allerdings immer und überall alleine. Zu jeder Tageszeit.

Natürlich ist es außerdem. Nur Verklemmte können diese Sportart ablehnen. Und ob es aus dem Gulli stinkt oder im U-Bahn-Schacht - meine Güte! Das ist doch nun wirklich egal.

Merkwürdig ist es schon. Sie stellen sich manchmal so an, die Männer, mit ihrem Anhang. Beim Freiluft-/lusturinieren aber nicht. Na ja, vielleicht tragen viele Fußballer auch nur auf dem Spielfeld kurze Hosen.

Oder ist nicht die Erleichterung der Sport? Ist es das Erschrecken, Schockieren, Exhibitionieren wollen ?

Es gibt elegantere Sportarten . Vorteilhaftere Posen. So bleibt der Mann ein unbekanntes Wesen. Lieben einige es doch - ganz ohne Not - , sich im unvorteilhaftesten Licht zu zeigen.
Veröffentlichung dieser Texte an anderer Stelle/in anderen Medien nur mit Genehmigung von Christiane L.

Weitere Texte von Christiane:
- Gefährliche Rückschlüsse
- Vom Aussterben bedroht
- Weil ich es mir wert bin
Werbung:

Mitarbeit...
Du hast etwas zu Frauenthemen zu sagen? Du kannst die Beziehung zwischen Frau und Mann auch mit einem Augenzwinkern betrachten? Emanzipation ist für Dich keine Drohung, sondern eine Chance es gemeinsam besser zu machen? Nicht nur Frauen sind eingeladen, hier Beiträge zu leisten.

Schreib', was Dich bewegt: leitner@wiend.at


http://www.wiend.at
E-Mail:leitner@wiend.at