Behinderung & Sexualität / Erfahrungen Für Zugestiegene: Startseite 
[Vortrag] [Einleitung] [Erfahrungen] [Diskussionsforum] [Forum / Archiv] [Erotische Geschichten] [Dein erotisches Bild] [Kontaktanzeigen] [Körperkontaktservices] [Rollende Herzen - Partnervermittlung] [... Artikel dazu]


 Gesamtübersicht:

wähle hier

Werbung:
Dein persönliches Auftragsgedicht:
- Geburtstag
- Hochzeit
- Pensionierung
- Liebesbeweis
- und vieles mehr

>> informiere Dich >>

... und Felix kommentiert
siehe dazu die Geschichte "Das erste Mal"

Mein Name ist also „Felix“ und „Sophie“ meinte, das es wohl gut wäre, wenn ich auch meinen Senf zu Ihrer ( wie ich finde, wunderbar geschriebenen ) Darstellung unseres 1.Males geben würde.
Nun ja, ich kann weiß Gott nicht so gut schreiben wie sie, doch ich hoffe es ist gut genug.
Vielleicht zunächst zu mir selbst ein paar Dinge, ich bin blind und Spastiker seit Geburt. Durch einen in Kindheitstagen falsch angepaßtes Korsett, hat sich mein Rücken in einer ziemlich krassen Art und Weise verkrümmt, so das ich ohne Korsett immer in einem 45 Grad Winkel nach rechts rüber hänge.
Meine Beine wurden in 13 Operationen aufgeschnippelt und wieder zugenäht und bringen mir eigentlich gar nichts mehr. Das nur vorneweg.
Sophie lernte ich kennen, da ihre Mutter ( meine Physiotherapeutin ) sie zu einem ihrer Hausbesuche mitgebracht hat.
Sie ist mein kleiner Engel.
Sie verbrachte, schon lange bevor ich von ihrer Liebe zu mir erfuhr, beinahe jeden zweiten Tag bei mir. Selbst als sie aufs Abi lernen mußte, saß sie bei mir und paukte. Sie gab mir nie, wie die meisten anderen Menschen die ich kenne, das Gefühl das ich eigentlich vor Dankbarkeit, das sie mir ihre kostbare Zeit opferten, vor ihnen auf den Knien herumrutschen müßte.
Nein, Sophie konnte es auch nicht abschrecken, als mir, vor ca.3Jahren, durch einen eingeklemmten Nerv die Blasen- und Darmfunktion versagte und ich vor ihr in meinem gesamten Unrat saß. Sie legte mir nur die Hände auf die Schultern und machte sich daran mich zu waschen....mein kleiner Engel, sagte ich ja bereits.
Nun, da meine Mutter jedoch tatsächlich die totale Kontrolle über alles ausübt, war es mir nie auch nur in den Sinn gekommen, was da auf mich wartete. Sophie war zwar oft bei mir, doch meine Mutter eben auch.
Darum war ich ziemlich schockiert und überrascht als wir das erste Mal Sex hatten. Sophie ließ sich schon immer furchtbar gerne streicheln und in den Arm nehmen, was auch ich wirklich genoß, doch darüber hinaus, naja woher hätte ich es denn wissen sollen?
Der Sex an sich übertraf alle meine geheimsten Vorstellungen. Hatte ich anfangs noch Angst vor Berührungen unterhalb meines Bauchnabels ( u.a. auch deshalb, da meine Mutter jegliche Versuche meinerseits unterband.. ) so lechze ich nun geradezu nach eben diesen.
Meine gesamten Phantasien drehen sich um Sophie. Um ihre unglaublich sanfte Haut, ihren guten Duft, ihren Geschmack. Wenn sie mir nur zur Begrüßung einen Kuß gibt und dabei zufällig mit ihrer Brust meinen Arm streicht könnte ich schon vergehen vor Lust.
Meine Sophie, sie ist wie das Funkeln für mich, das durch das Reiben meiner doch blinden Augen immer noch entsteht. Sie ist wie der Luftzug, der mein Gesicht streift. Sie ist es, die mich vergessen läßt wie ich wirklich aussehe und was andere Menschen von mir denken. Bei ihr fühle ich mich begehrenswert und erotisch, trotz meiner entstellten Beine, trotz meines total verkrümmten Brustkorbes und trotz meiner blinden Augen, die nie ihre Schönheit erkennen werden können.
Ich hoffe nur, das die Menschen ihre Einstellung zur Liebe zwischen behinderten und nicht behinderten oder auch zwischen behinderten und behinderten Menschen revidiert, unter anderem auch meine Mutter. Sex ist zwar nicht alles, aber ein wunderschöner Teil davon.
Ich kann nur sagen: ich danke Dir Sophie und ich hoffe ich kann dir wenigstens einen Bruchteil dessen zurückgeben, was Du für mich getan hast und immer noch tust.

Ich Grüße,
„Felix“

Gleich einen Beitrag ins Diskussionsforum?

Werbung:

Mitarbeit...
... ist natürlich gefragt. Wenn Du Dich aber nur informieren willst, was es Neues auf den Seiten zum Thema Behinderung & Sexualität gibt, dann abonniere die WIeND - Newsgroup: ANMELDEN und Abmelden.

Schreib', was Dich bewegt: leitner@wiend.at


http://www.wiend.at
E-Mail:leitner@wiend.at