Literarisches / GästeFür Zugestiegene: Startseite 
[Absurdistan - Der Wochenrückblick] [Zeit für ein Gedicht?] [LiteraturWettbewerbe] [Veranstaltungen] [LiteraturChat] [Buchwelt] [Allerlei & Tipps]


 Alle Gast-Autoren

 zurück zur Auswahl dieser Künstlerin

 HITLISTE - Stimm mit!

zurück zu: Gäste
Werbung:
Cover Tatjana Aton Auftragsgedichte:
Du möchtest Deine/n
Liebste/n überraschen?
Tatjana Aton

Goldblondes Haar

Ich hab ein Kind gesehen, das hatte Locken, goldblondes Haar,
wie das Christkind, aber da war kein Josef und keine Maria da.
Keine Mutter und kein Vater.

Es war ein schönes Kind und doch wollte ihn niemand haben,
diesen lieben kleinen Knaben, er kam ins Waisenhaus,
wo viele andere Kinder waren,
die gar nicht wußten was es heißt geliebt, beschenkt zu werden
und wie es ist wenn man sich freut,
daß im Advent schon bald die 1.,
dann die 2., die 3. und die 4. Kerze brennt.

Es gut riecht im Haus nach Tannenzweigen, roten Äpfeln,
Nüssen und Husarenküssen, vielleicht auch nach Vanillekipferln,
daß man beim Weihnachtskekse backen, schlecken,
naschen kann soviel man will, man nennt es eben kosten,
daß Arbeit Freude machen kann, und wißt ihr auch warum?
weil es aus Liebe geschieht.

Man kann so viele Sachen machen in der Weihnachtszeit,
da wäre nun einmal das Kerzengießen, das Basteln,
das Sticken und das Stricken, das Zeichnen und das Malen,
das Briefe schreiben,
das E-Mail senden... was fällt euch noch ein?
Ja, man könnte einem Menschen der traurig ist, eine Freude bereiten.

Sei ehrlich, bist du manchmal zu deinem Bruder oder deiner Schwester gemein?
Kannst du unfair sein zu deinen Klassenkameraden?
Denkst du an Andere? Kannst du teilen? Kannst du verzeihen?
Dann beginn doch in der Weihnachtszeit damit.
Man könnte es einfach einmal ausprobieren ein liebevollerer Mensch zu sein,
mehr nachzudenken bevor man tobt und schreit, das gilt auch für uns Erwachsene,
sich fragen, wie geht es wohl dem blonden Knaben und den Kindern im Waisenhaus?
Was kann ich tun, daß diese Welt doch etwas friedvoller wird, ist es mein Lachen,
meine Freude, meine Ehrlichkeit?...Was ist es?
Ich sag es dir, es ist die Liebe!!!

Falls er Dir gefallen hat, dann stimm' für diesen Beitrag.

zurück

Werbung:
Aus dem Programm "Leben, Liebe, Lust" von Tatjana Aton & Arthur Fandl

Mitarbeit...
Du willst diese Online-Zeitung mitgestalten? Schick mir Deine Gedichte, Kurzgeschichten, CD-Kritiken, Buchbesprechungen - oder vielleicht ganz was Neues? Erlaubt ist, was Spaß macht und keinen kränkt oder geschmacklos ist.

Schreib', was Dich bewegt: leitner@wiend.at


http://www.wiend.at
E-Mail:leitner@wiend.at